News

Langfristige Ausbringung von Phosphatdünger und Schwermetalle in Böden

Feldversuche zeigen, dass nach 45 Jahren wiederholter Düngung nicht nur der Phosphatgehalt des Bodens gestiegen ist, sondern auch Cadmium, Uran, Chrom, Vanadium und Arsen im Oberboden. Die Ergebnisse basieren auf Bodenproben von fünf Parzellen, auf denen von 1966 bis 2022 unterschiedlich viel P-Dünger ausgebracht wurde (Nullkontrolle bis zu 72 kgP/ha, d. h. bis zum 3- bis 4-fachen des Pflanzenbedarfs), in der Tidewater Research Station, North Carolina, USA.

mehr erfahren

Euwid berichtet: 20 Prozent der hessischen Kläranlagen haben bereits Pläne für P-Rückgewinnung ab 2029

Wie die Zeitschrift EUWID Wasser und Abwasser berichtet, hätten in Hessen bislang knapp 90 Prozent der 675 Kläranlagen einen Bericht über die künftige Klärschlammentsorgung und die Phosphorrückgewinnung abgegeben. Das erklärte das hessische Umweltministerium gegenüber EUWID. Auf Basis vorläufiger Daten lasse sich festhalten, dass etwa 20 Prozent der Kläranlagen bereits Pläne für eine P-Rückgewinnung hätten. Zwei Drittel der Kläranlagen hätten noch keine Planungen vorgenommen.

mehr erfahren

Euwid berichtet: Analyse-Verfahren für geringeren Chemikalien-Bedarf bei der Klärschlamm-Entwässerung

Wie die Zeitschrift EUWID Wasser und Abwasser berichtet, biete die Anko Innovation + Beratung GmbH ein Verfahren zur genauen Berechnung der Zusatzstoffe bei der Klärschlamm-Entwässerung an. Durch die gezielte Dosierung der Hilfsstoffe könnten pro Kläranlage etwa zehn bis 20 Prozent der Additive eingespart werden – das entspreche Kosten von rund 50.000 bis 100.000 Euro im Jahr, wie das Unternehmen mitteilte.

mehr erfahren

BN-Klage erfolgreich-Gericht stoppt Klärschlammverbrennungsanlage in Straubing

Wie die Zeitschrift EUWID Recycling und Entsorgung und auch die Zeitung für kommunale Wirtschaft ZfK berichten, habe der Bund Naturschutz in Bayern (BN) im Streit um den Bau der Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage in Straubing einen juristischen Erfolg erzielen können. Das Verwaltungsgericht Regensburg habe zugunsten der Umweltschützer entschieden. Die immissionsschutzrechtliche Genehmigung werde aufgehoben.

mehr erfahren

Euwid berichtet: Klärschlamm in Niedersachsen zur Hälfte stofflich verwertet

Wie die Zeitschrift EUWID Wasser und Abwasser berichtet, seien im Jahr 2022 in Niedersachsen 164.800 Tonnen Klärschlamm-Trockenmasse aus kommunalen Abwasserbehandlungsanlagen direkt und ohne Zwischenlagerung entsorgt worden. Fast 52 Prozent oder 85.300 Tonnen seien in die stoffliche Verwertung gegangen. Das war gegenüber 2021 ein Plus von über acht Prozent.

mehr erfahren
© Copyright 2024 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.