News

zurück

Düngerpreise vor neuer Preisexplosion – Markt komplett aus den Fugen

Wie agrarheute berichtet, jagten die Gaspreise die Düngerpreise nach oben. Auch am Weltmarkt. Am Terminmarkt in den USA habe sich Harnstoff diese Woche – mit den Gaspreisen – um 100 USD je Tonne verteuert. Die übrigen wichtigen Handelsplätze folgten.

Die vollständige Meldung finden Sie unter dem unten genannten Link. Folgend findet sich einen Auszug:

Die Gaspreise jagen die Düngerpreise nach oben. Auch am Weltmarkt. Am Terminmarkt in den USA hat sich Harnstoff diese Woche – mit den Gaspreisen – um 100 USD je Tonne verteuert. Die übrigen wichtigen Handelsplätze folgen. Gleichzeitig stellen immer mehr große Düngerhersteller die Produktion ein – aus Kostengründen, heißt es.

Der wichtigste internationale Indikatorpreis für Strickstoffdünger, der Preis für Harnstoff am US-Golf, ist in wenigen Tagen um 100 USD auf knapp 660 USD je Tonne nach oben geschossen. Auslöser sind der gewaltige Preissprungund die neuen Rekordpreise bei Erdgas in Europa. Hinzu kommen die angekündigten Betriebsstillegungen und Produktionskürzungen vieler großer europäischer und internationaler Hersteller wie Yara, BASF oder der SKW Stickstoffwerke Piesteritz.

Wie schnell die Düngerpreise vor Ort und an den europäischen Importhäfen dem Preisanstieg an den internationalen Märkten folgen, ist nicht sicher. Jedoch sind die Düngerpreise auch hierzulande zuletzt immer weiter nach oben gegangen, während die Getreidepreise unter Druck standen.

Weitere Informationen

Vollständige Meldung

Teilen

© Copyright 2022 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.