News

zurück

Pyrolyse- und Vergasungsmaterialien: Industrie will EU-Dossier für sichere Biokohle vorschlagen

Eine Gruppe von Unternehmen und Interessenvertretern wird ein Dossier ausarbeiten, in dem die Verarbeitungsbedingungen festgelegt werden, um ein EFSA-Gutachten zur Sicherheit von Biokohlen aus Gülle zu beantragen und eine Datenerhebung zu Schadstoffen in Biokohlen aus Abwässern zu starten. Auf dem von der ESPP am 15. März 2022 organisierten Webinar über Biokohle, Pyrolyse und Vergasung, an dem auch die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) teilnahm, wurde beschlossen, eine Gruppe von Unternehmen und Interessenvertretern zu bilden, die gemeinsam Prozessbedingungen und andere Spezifikationen festlegen und dann ein Dossier über die Sicherheit solcher aus Gülle oder anderen tierischen Nebenprodukten hergestellten Materialien erstellen und der EFSA vorlegen werden. Dies wird von EBI (European Biochar Industry Consortium) unterstützt. Es werden auch Daten über die Beseitigung organischer Verunreinigungen (Arzneimittel, PFAS, Industrie- und Konsumchemikalien) unter verschiedenen Biokohle-Prozessbedingungen gesammelt.

Die Zusammenfassung des Webinars und die Aktionspunkte sind auf Anfrage bei der ESPP erhältlich.

Weitere Informationen

Meldung auf der Seite der ESPP

Teilen

© Copyright 2022 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.