News

zurück

Nitratbericht 2020: Nitratwerte im Grundwasser nur minimal verbessert

Wie agrarheute berichtet, hat die Nitratbelastung an den Grundwassermessstellen in Deutschland sich zwischen 2016 und 2018 nur wenig verbessert. Das geht aus dem jährlichen Nitratbericht hervor, den das Bundesumweltministerium (BMU) bis 30. Juni an die EU-Kommission melden muss.

Die vollständige Meldung finden Sie unter dem unten genannten Link. Folgend findet sich einen Auszug:

Die Nitratbelastung an den Grundwassermessstellen in Deutschland hat sich zwischen 2016 und 2018 nur wenig verbessert. Das geht aus dem jährlichen Nitratbericht hervor, den das Bundesumweltministerium (BMU) bis 30. Juni an die EU-Kommission melden muss.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) schätzte die Ergebnisse des Nitratberichts in einer Pressemitteilung vom 1. Juli 2020 als eher positiv ein. DBV-Generalsekretär Udo Hemmerling hob hervor, dass die gesunkenen Nitratwerte auf die angestrebte Entwicklung beim Gewässerschutz hinwiesen. Der nur geringe Rückgang der Messstellen, an denen der Grenzwert überschritten wird, verdeutliche die langsam fortschreitende Neubildung des Grundwassers.

Weitere Informationen

Vollständige Meldung

Teilen

© Copyright 2020 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.