News

zurück

Startschuss für die Phosphor-Kreislaufwirtschaft in der „ara region bern“ (arabern)

Wie europaticker berichtet, hat die „arabern“ ein Pilotprojekt für die Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm gestartet. Sie entwickelt dafür ein eigenes Verfahren, das sich an das bereits erfolgreich getestete «Extra-Phos®» Verfahren anlehnt.

Die vollständige Meldung steht unter dem unten angegebenem Link zur Verfügung. Folgend findet sich ein Auszug:

Die „arabern“ hat ein Pilotprojekt für die Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm gestartet. Sie entwickelt dafür ein eigenes Verfahren, das sich an das bereits erfolgreich getestete «Extra-Phos®» Verfahren anlehnt. Ein Vorteil dieses Verfahrens besteht unter anderem darin, dass keine Abfallprodukte entstehen, die später deponiert werden müssen.

Der Klärschlamm, der in der arabern anfällt, enthält bis zu 190 Tonnen Phosphor, entsprechend 700-1000 Milligramm Phosphor pro Liter Klärschlamm. Ab dem Jahr 2026 muss dieser wertvolle, nicht erneu-erbare Rohstoff in der Schweiz von Gesetzes wegen wiederverwertet werden. Die ARA-Betreiber in der Schweiz sind nun gefordert, technische Umsetzungen für das Phosphorrecycling zu entwickeln.

Weitere Informationen

Vollständige Meldung

Teilen

© Copyright 2019 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.