News

zurück

Schweizer Update-Bericht über P-Rückgewinnungstechnologien

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt veröffentlichte 2017 einen Überblicksbericht, in dem 20 P-Rückgewinnungstechnologien verglichen wurden. Ein Update 2019 vergleicht 8 Technologien, die an die Schweizer P-Rückgewinnungspflicht angepasst sind: ExtraPhos (Budenheim), EuPhoRe*, Pyrophos*, ZAB (Glatt Phos4Green)*, CleanMAP (EasyMining)*, EcoPhos (jetzt Prayon), Phos4Life (ZAR – Técnicas Reunidas), Tetraphos (Remondis) [* = nicht im Bericht 2017 behandelt, zusammengefasst in ESPP eNews Nr. 12].

Die acht Technologien werden anhand von 13 Kriterien in drei thematischen Gruppen bewertet: Kreislaufschließung (Flexibilität des Inputs, Verwertungsgrad), Umwelt (Chemikalieneinsatz, Energie, Abfall), Produkt (P-Gehalt, Pflanzenverfügbarkeit, Schadstoffgehalt, Produktausbeute). Eine dritte Aktualisierung des Berichts ist derzeit in Vorbereitung und wird voraussichtlich im Jahr 2022 veröffentlicht.

Referenz zum Bericht der Schweiz:
„Technologien zur Phosphor-Rückgewinnung. Bewertung von Technologien für die Schweiz bezogen auf den Entwicklungsstand“, EBP für BAFU (Bundesamt für Umwelt), April 2019

Weitere Informationen

zum Bericht der Schweiz Newsmeldung bei der ESPP

Teilen

© Copyright 2021 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.