News

zurück

MVV investiert 100 Millionen Euro in den Energiestandort Friesenheimer Insel

In den nächsten Jahren will das Mannheimer Energieunternehmen MVV rund 100 Millionen Euro in seinen Energiestandort ‚Friesenheimer Insel‘ investieren und dafür sein Heizkraftwerk in sein bestehendes Fernwärmenetz integrieren.

Damit wird Wärme aus der thermischen Abfallverwertung nicht nur für die Dampfversorgung der benachbarten Industrie, sondern auch für die Fernwärmeversorgung benachbarter Städte genutzt. Dadurch steigt sowohl die Energieeffizienz des Heizkraftwerks, es ergibt sich aber auch eine zukunftsorientierte Verbesserung der Klimabilanz. Schon jetzt sind 60 Prozent aller Gebäude in Mannheim an die Fernwärme angeschlossen.

Des Weiteren wird ein innovatives Verfahren zur Phosphor Rückgewinnung aus Klärschlamm ebenfalls in das Kraftwerk integriert. Neuartige Drehrohröfen sollen in das Kraftwerk eingebaut werden, um den enthaltenen Phosphor im Klärschlamm zu recyceln.

Weitere Informationen

Meldung bei Europaticker

Teilen

© Copyright 2022 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.