News

zurück

Krankheitserreger in Struvit aus Geflügelmistgärresten

Struvit, das in Batch-Labortests aus Geflügelgülle-Gärresten (mesophil, 37°C) ausgefällt wurde, wies je nach pH-Wert der Ausfällung und Nachbehandlung signifikante Mengen an lebensmittelbedingten Krankheitserregern auf: E. coli, Streptokokken, Clostridium. Die Batch-Struvit-Fällungstests umfassten eine Reaktionszeit von 40 Minuten und eine Absetzzeit von 30 Minuten bei einem pH-Wert von 9, 10 oder 11. Der Struvit wurde abgesetzt und durch Filtration zurückgewonnen, aber nicht gewaschen. Der Gehalt an Krankheitserregern im Struvit war signifikant, nahm jedoch mit steigendem pH-Wert ab. E. coli lag 10-40 % über dem EU STRUBIAS-Kriteriengrenzwert (für ausgefällte Phosphate) von 1 000 KBE/g, wenn Struvit bei pH 9 ausgefällt wurde, aber niedriger bei pH 10 oder 11.

An dem zurückgewonnenen Struvit wurden Technologien zur Inaktivierung von Krankheitserregern getestet: Trocknen (35 – 55 °C), Heißluftblanchieren mit hoher Luftfeuchtigkeit (HHAIB, 110 – 130 °C), Kaltplasma (30 – 60 Sekunden). Diese Technologien reduzierten die Krankheitserreger deutlich auf „sehr niedrige“ Werte, die unter den natürlichen Bodenwerten liegen. Sie veränderten die Struvit-Kristallstruktur nicht, verringerten jedoch die Häufigkeit der funktionellen Metall-Sauerstoff-Gruppen, und Behandlungen bei Temperaturen über 55 °C würden zu Ammoniakverlusten führen.

Diese Studie bestätigt die Notwendigkeit einer weiteren Untersuchung von Krankheitserregern in zurückgewonnenen Struviten und von Ansätzen zu deren Reduzierung, einschließlich in kontinuierlichen Fällungsanlagen (anstelle von Batch-Tests), sowie die Prüfung des Waschens und der Trocknung bei niedrigen Temperaturen – Lagerung zur Reduzierung von Krankheitserregern. Die ESPP weist darauf hin, dass die anaerobe Faulung, je nach Betriebstemperatur und -bedingungen, auch die hygienische Sicherheit des Gärrestes vor der Struvitgewinnung gewährleisten kann.

Referenz zur Veröffentlichung:
“Quantitative characterization and effective inactivation of biological hazards in struvite recovered from digested poultry slurry”, 2021, A. Muhmood et al., Water Research, 204:117659

Weitere Informationen

zur Veröffentlichung bei Elsevier Newsmeldung bei der ESPP

Teilen

© Copyright 2021 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.