News

zurück

Förderaufruf des Landes Hessen für Demonstrationsprojekte und Machbarkeitsstudien zur Phosphorrückgewinnung

Seit dem Jahr 2017 kann das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Demonstrationsprojekte zur Phosphorrückgewinnung sowie Machbarkeitsstudien für regionale und interkommunale Lösungen in Hessen fördern. Im Haushaltsplan 2018/2019 stehen hierzu jeweils 10 Mio. Euro an Verpflichtungsermächtigungen (gestaffelt über drei Jahre) zur Verfügung.

Die Mittel können verwendet werden für Zuweisungen an Kommunen und kommunale Zweckverbände. Förderfähig sind großtechnische Demonstrationsvorhaben zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm und Klärschlammaschen sowie Machbarkeitsstudien zur Entwicklung regionaler Konzepte zur Phosphorrückgewinnung. Die Förderquote liegt bei bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Voraussetzungen für den Bezug der Fördermittel ist, dass es keinen Vorhabenbeginn vor Förderbescheid gibt. Außerdem muss ein Antrag mit Projektbeschreibung sowie ein Finanzierungs- und Kostenplan vorliegen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie unter dem unten aufgeführten Link.

Weitere Informationen

Vollständiger Beitrag

Teilen

© Copyright 2021 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.