News

zurück

EU-Konsultation zur Digitalisierung der Kennzeichnung von chemischen Produkten relevant für Düngemittel

Die öffentliche Konsultation der EU zur Digitalisierung der Kennzeichnung von chemischen Produkten enthält einen wichtigen Abschnitt darüber, welche Informationen für Düngemittel bereitgestellt werden sollten und wie.

Bei der Konsultation handelt es sich um einen allgemeinen öffentlichen Fragebogen, der auch Unternehmen und anderen Organisationen offensteht. Er enthält 29 Fragen dazu, wie digitale Hilfsmittel (z. B. QR-Codes, die mit einer Online-Datenbank verknüpft sind) Informationen über bestimmte auf den Markt gebrachte Produkte liefern könnten: Düngemittel, Detergenzien, Lacke. In den allgemeinen Fragen geht es darum, welche Form des digitalen Instruments bevorzugt wird und welchen Informationsgehalt es hat. Spezifische Fragen zu Düngemitteln zielen darauf ab, welche Informationen vom Etikett ins Internet verlagert werden könnten: z. B. Informationen über die Produktfunktion, den Nährstoffgehalt, den Gehalt an organischem Kohlenstoff, die Lagerungsbedingungen, Maßnahmen zur Risikominderung, geringer Cadmiumgehalt, geringer Chloridgehalt, Löslichkeit von Phosphor usw.

Diese Fragen werden für Düngemittel, Kalkungsmaterialien, Bodenverbesserungsmittel, Kultursubstrate, Hemmstoffe und Biostimulanzien gestellt. Die EU-Konsultation „Überarbeitung des allgemeinen EU-Arzneimittelrechts“ ist offen bis zum 16. Februar 2022.

Weitere Informationen

Link zur Konsultation Newsmeldung bei der ESPP

Teilen

© Copyright 2022 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.