News

zurück

DWA ruft zur Überarbeitung der Merkblätter „Umgang mit Abwässern“ auf

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) plant die Überarbeitung der Merkblätter ATV-DVWK-M 706-1 „Abwasser, das bei der Wasseraufbereitung entsteht“ und ATV-DVWK-M 706-2 „Abwasser, das beim Betrieb von Kühlsystemen entsteht“.

Das bisherige ATV-DVWK-M 706 beschreibt in den Teilen 1 bis 4 – bedingt durch die Entstehungsgeschichte – schwerpunktmäßig die Wasseraufbereitung im Bereich Kraftwerke und Energieversorgung. Die Aufbereitung von Trink- und Badewasser sowie das hieraus resultierende Abwasser sind dagegen explizit nicht Gegenstand des bisherigen Merkblatts, obwohl thematisch und technisch eng verwandt. Daher fehlt zurzeit ein zusammenfassender Überblick über Art und Menge der bei der Wasseraufbereitung außerhalb von Kraftwerken in vielen verschiedenen Bereichen von Industrie, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen anfallenden Abwässer.

Zusammen mit dem ATV-DVWK-M 706-1 soll aufgrund des häufig engen funktionalen, räumlichen und genehmigungsrechtlichen Zusammenhangs auch das Merkblatt M 706-2 überarbeitet werden, das sich mit Abwasser aus Kühlsystemen befasst. Wesentlicher Anlass ist neben der Erweiterung des Anwendungsbereiches analog zum M 706-1 vor allem auch das Inkrafttreten der 42. BImSchV und die Bestimmungen der AwSV (§§ 19 Abs. 4 und 35) für die Aufstellung von Kälteanlagen sowie die sich daraus für die Abwasserbeseitigung ergebenden Folgen. Diese inhaltlichen Aspekte führen zu einer Abgrenzung zu den Teilen M 706-3 und -4, deren Schwerpunkt im Bereich der Kraftwerke und Heizwerke liegt.

Das Merkblatt richtet sich an Betreiber von Kraftwerken und Energieversorgungseinrichtungen, Gewerbe und Industriebetriebe sowie öffentliche Einrichtungen (Schwimmbäder), Planer, betroffene Kläranlagenbetreiber und Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und sonstige in der Praxis stehende betroffene Fachleute.

Die Überarbeitung erfolgt in einer neu einzurichtenden Arbeitsgruppe unter der Leitung von Dr. Jörg Brinkmeyer, Oldenburg. Hinweise und Anregungen zu diesem Vorhaben nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle gerne entgegen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Meldung auf den Seiten der DWA.

 

Kontakt

Iris Grabowski DWA-Bundesgeschäftstelle
Tel.: 02242/872-102
Fax: 02242/872-135
E-Mail

Weitere Informationen

Ankündigung auf den Seiten der DWA

Teilen

© Copyright 2018 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.