Mitglied werden

News

zurück

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ruft zur Teilnahme am Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau auf. Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt dazu: „Die Liste der Vorzüge des ökologischen Landbaus ist lang. Er garantiert ein hohes Maß an Biodiversität, Gentechnikfreiheit und orientiert sich besonders am Wohl der Tiere. Durch den Ökolandbau können Betriebe eine hohe Wertschöpfung erreichen, die sowohl in der Erzeugung als auch in der nachfolgenden Wertschöpfungskette Arbeitsplätze schafft und erhält. So trägt der ökologische Landbau auch dazu bei, unsere ländlichen Regionen lebendig zu halten. Die besonders nachhaltige Erzeugung unserer Lebensmittel in Bio-Betrieben wissen immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher zu schätzen. Laut der Erhebung des Ökobarometers 2017 meines Hauses kaufen zwei Drittel der Befragten häufig oder gelegentlich Biolebensmittel – und sind bereit, für Bioprodukte mehr Geld zu bezahlen.“

Der Wettbewerb diene dazu, die Innovationskraft des Ökologischen Landbaus sowie der Ideenreichtum der Biobäuerinnen und Biobauern anzuerkennen und zu honorieren. Im Rahmen des Wettbewerbs werden jährlich insgesamt bis zu drei Sieger ausgezeichnet. Bewerben können sich landwirtschaftliche Betriebe, Erzeugerorganisationen sowie Betriebe im Verbund mit Verarbeitungs- oder Vermarktungsunternehmen.

Der Bewerbungsfrist endet am 29. Juni 2018. Weitere Informationen zur Teilnahme sowie die erforderlichen Formatvorlagen finden Sie auf der Website des Bundeswettbewerbs.

Weitere Informationen

Informationen zum Wettbewerb Grußwort Christian Schmidt MdB
© Copyright 2015 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.