Mitglied werden

News

zurück

Forschungsprojekt „Karbondünger aus Wirtschaftsdüngern mit Stickstoffrückgewinnung“

Die PYREG GmbH und die Technische Hochschule (TH) Bingen haben ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines Karbondüngers gestartet. Dabei sollen wichtige Nährstoffe wie Phosphor und Stickstoff schonend wiedergewonnen und die Umwelt aktiv geschützt werden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert das 800.000 Euro teure Projekt.

Die vollständige Pressemitteilung steht unter dem unten angegebenem Link als PDF Download zur Verfügung. Folgend findet sich ein Auszug:

Früher kamen Gülle, Stallmist und Trockenkot einfach als Dünger aufs Feld. Nun zwingen schärfere Grenzwerte und längere Sperrfristen bei der Ausbringung der Wirtschaftsdünger die Landwirtschaft zum Umdenken. Neue Verwertungswege werden dringend gesucht. Ein Forschungsprojekt der PYREG und der Technischen Hochschule (TH) Bingen will mit einem Karbon-Dünger neue Wege aufzeigen. Wichtige Nährstoffe wie Phosphor und Stickstoff werden dabei schonend wiedergewonnen und die Umwelt aktiv geschützt. Den Startschuss für das 800.000 Euro teure Projekt gab jetzt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

 

Bildquelle: PYREG GmbH

Weitere Informationen

Pressemitteilung PYREG Karbondünger Projekt (Download - PDF)
© Copyright 2015 - Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.